ÖGM-Vortrag


EINLADUNG zum VORTRAG:

LARS KRÖGER, Bremerhaven

Von Punkt A zu Punkt B und wieder zurück?! – Flusstransport als zentraler Bestandteil historischer Infrastruktur
 
Der Transport auf dem Wasser stellt heute, wie auch in der Vergangenheit einen zentralen Bestandteil des Austausches zwischen Personengruppen dar. Neben der Verschiffung von Schwerlasten und Massengütern wurden Schiffe besonders gerne als Transportmedium mächtiger Akteure verwendet. Während Schriftquellen zum Teil recht detailliert die Fahrtrouten und Passagiere beschreiben schweigen sie häufig über die alltäglichen Abläufe an Bord. Anders als auf hoher See mussten/konnten Flüsse den Transportbedürfnissen angepasst werden, standen aber auch in einer ständigen Konkurrenz zu anderen Flussnutzern. Anhand archäologischer Funde wird dargelegt, wie man sich das Leben an und auf europäischen Flüssen vorzustellen hat und welche Aussagen anhand von Schiffsfunden getroffen werden können und welche offenen Fragen sie aufwerfen können.
 
Zur Person
Dr. Lars Kröger, geb. 1983. – 2003-2010: Studium der Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit, Denkmalpflege, Mittelalterlichen Geschichte, Bauforschung und Ur- und Frühgeschichtlichen Archäologie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Abschluss Magister. – 2010-2011: Tätigkeit als selbständiger Archäologe für unterschiedliche Grabungsfirmen in Bayern. – 2011-2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit der Universität Bamberg im DFG-Projekt „Mittelalterliches und frühneuzeitliches Fährwesen an Main und Neckar“. – Seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Schifffahrtsmuseum – Leibniz-Institut für Maritime Geschichte in Bremerhaven im DFG-Projekt „Im Netzwerk fluvialer Häfen“. – 2017 Promotion (summa cum laude + Otto-Meyer-Elisabeth-Roth-Promotionspreis) an der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg mit der Promotionsschrift „Fähren an Main und Neckar. Eine archäologische und historisch-geographische Entwicklungsanalyse mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Verkehrsinfrastruktur“, Betreuer der Arbeit: Prof. Dr. Ingolf Ericsson (Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit) und Prof. Dr. Andreas Dix (Professur für Historische Geographie).Erdstallforschung.
 
Place/Ort: Hörsaal 7 des Instituts für Urgeschichte und Historische Archäologie, Universität Wien 1190 Wien, Franz Klein-Gasse 1, 3. Stock
Time/Zeit: 12. Dezember 2018, 11:00 c.t.
 
> Details